Das aargauer Kantonalkader

Die Kantonalkader sind ein Element der Judo-Nachwuchsförderung des SJV (Schweizerischen Judo & Ju-Jitsu Verbandes). Sie sind das zentrale Fördergefäss für den Einstieg in den Leistungssport und umfassen Judokas vom 10. bis 14. Lebensjahr. Sie bilden das Fundament der Kaderstruktur und stellen die erste Stufe des leistungsförderlichen Aufbaus dar.

 

Folgende Ziele werden mit dem Aargauer Kantonalkader angestrebt:

- Unterstützen der Vereine des AJV (Aargauer Judo & Ju-Jitsu Verband)

- Nachhaltige Ausbildung für Nachwuchsjudoka im Wettkampfbereich.

- Vorbereitung für das SJV U18 Kader auf nationaler Ebene.

- Vorbereitung für das Regionale Leistungszentrum "NLZ Academy"

- Sichtung junger Nachwuchsjudoka für die Verteilung der Swiss Olympic Talentcards.

 

Kadermitglieder

Teilnahmeberechtigt sind alle Judoka U15 (Schüler A) und U13 (Schüler B) sowie die älteste U11 (Schüler C), die Mitglied sind in einem Verein des AJV. Sie müssen mindestens Gelbgurt sein, Spass haben am Judo und am Kämpfen, und Lust haben 1 Mal pro Woche zusätzlich zu trainieren.

 

Wöchentliche Stützpunkttrainings

Die Stützpunkttrainings finden jeweils am Samstag Morgen statt, im Dojo des Nationalen Leistungszentrums.

In diesem Wettkampftraining stehen Technik, Randori und Konditionstraining im Vordergrund.

Das Training richtet sich an die Alterskategorien U11, U13, U15 und steht allen Aargauer Judoka offen.

Teilnahme ist zu aller Zeit ohne Voranmeldung möglich. Hier geht es zu den Daten.

 

judoVEREINEN in aargau

Folgende Judovereine sind Mitglied des AJV:  JJJC Aarau, JC Baden-Wettingen, JC Bad-Zurzach, JJJC Brugg, JC Bushido Frick, Arashi Kulm, AJS Lenzburg, JC Magden, JJJC Möhlin, JC Muri, JC Reinach, JC Rothrist, Budo Team Seetal, JAC Wohlen, Movimento Wohlen. Damit diese Vereine ihre besten Wettkampfjudoka gerne ins Kantonalkader schicken, und um diese Vereine zu stärken, ist ein Clubwechsel für Kadermitglieder zum JJJC Brugg nicht möglich. Wer neben seinen Trainings im Verein, den Kantonalkadertrainings und den Stützpunkttrainings noch mehr trainieren möchte kann sich gerne an den Kantonalkader-Verantwortlicher wenden.